EST

Und noch was zum Schmunzeln …

Aufwendungen für den Erwerb von Wein zum Ausschank anlässlich von Besprechungen mit Mandanten und Fachkollegen hat ein freiberuflich tätiger Steuerberater und Wirtschaftsprüfer als Betriebsausgaben geltend gemacht (frei nach dem Motto: Dieses Thema ist nur im angetrunkenen Zustand zu ertragen).

Das Finanzgericht Münster gab ihm mit Urteil vom 28.11.2014 (Az. 14 K 2477/12) recht, bemerkte aber, dass […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Die Pensionsrückstellungen steigen und steigen

Durch das Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften vom 11.03.2016 (Bundesgesetzblatt 2016, 1, S. 396) wurde § 253 HGB angepasst, sodass nunmehr Pensionsrückstellungen in der Handelsbilanz mit einem durchschnittlichen Zinssatz der letzten 10 Jahre abzuzinsen sind. Vorher galt ein 7-Jahres-Zeitraum, der aktuell dazu führte, dass die Jahre mit den hohen Zinssätzen […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Überprüfen Sie Ihre Rangrücktrittsvereinbarung

Der BFH hat mit Urteil vom 15.04.2015 entschieden, dass eine Verbindlichkeit, die nach einer im Zeitpunkt der Überschuldung getroffenen Rangrücktrittsvereinbarung nur aus zukünftigem Bilanzgewinn und aus einem eventuellen Liquidationsüberschuss zu tilgen ist wegen § 5 Abs. 2 a EStG nicht mehr passiviert werden darf. Haben Sie als Gesellschafter Ihrer GmbH ein Darlehen gewährt und eine […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Eine gefährliche „Null-Beteiligung“

Freiberufler müssen sich regelmäßig mit dem Thema der Infizierung ihrer freiberuflichen Einkünfte durch gewerbliche Einkünfte beschäftigen, wenn sie Leistungen erbringen, die für sich betrachtet gewerblichen Charakter hätten. Die Gefahr der Infizierung droht aber auch von einer anderen Seite. Nach einem Urteil des BFH vom 3.11.2015 sind die Einkünfte einer Ärzte GbR insgesamt solche aus Gewerbebetrieb, […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Vorabgewinn- oder Gewinnverzichtsmodell adé

In der Praxis ist gerade bei Freiberuflern ein beliebtes Gestaltungsmodell, den Kaufpreis versteckt zu entrichten, indem der neu eingetretene Gesellschafter in den ersten Jahren auf Teile der ihm eigentlich aufgrund seiner Kapitalbeteiligung zustehenden Gewinne verzichtet.

Der BFH hat nun in einem Urteil vom 27.10.2015 (Az. 8 R 47/12) entschieden, dass die dem Neugesellschafter während des Bestehens […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Kapitalkontensalat bei der Kommanditgesellschaft

In vielen KG-Gesellschaftsverträgen findet sich eine Vielzahl von Kontenbezeichnungen für die Kapitalkonten der Gesellschafter (Kapitalkonto 1, Kapitalkonto 2, Darlehenskonto, Privatkonto, Verlustverrechnungskonto etc.). Nur selten finden sich diese Konten dann auch mit den gesellschaftsrechtlich zutreffenden Buchungen in der Buchführung wieder.

Die Verbuchung auf dem „richtigen“ Konto kann aber erhebliche steuerliche Folgen haben. Sie entscheidet darüber, ob zum […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Steuerliche Behandlung der Bonusleistungen einer gesetzlichen Krankenkasse

Der BFH hat in einem Urteil vom 01.06.2016 (Az. X R 17/15) entschieden, dass die Erstattung einer gesetzlichen Krankenkasse im Rahmen eines Bonusprogramms für Gesundheitsmaßnahmen eine Leistung der Krankenkasse ist, die nicht mit den als Sonderausgaben abziehbaren Krankenversicherungsbeiträgen des Steuerpflichtigen zu verrechnen ist. Sie führt auch nicht zu steuerpflichtigen Einkünften.

Von |2016–Nov–21|ALLGEMEIN, EST|

Beiträge zur sogenannten Riester-Förderung…

…sind als Altersvorsorgebeiträge und damit als Sonderausgaben gemäß § 10a EStG abzugsfähig. Sie eröffnen gemessen an anderen Altersvorsorgebeiträgen ein zusätzliches Abzugspotential. Wer diesen zusätzlichen Sonderausgabenabzug geltend macht, muss in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sein. Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil vom 29.07.2015 (Az: X R 11/13) entschieden, dass die Voraussetzungen nicht vorliegen, wenn jemand nur […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Masterstudium als Teil der Erstausbildung

Eltern können aufatmen, denn ihr Anspruch auf Kindergeld besteht weiterhin, wenn das Kind einen Bachelor-Abschluss erlangt hat und unmittelbar darauf mit einem weiterführenden Master-Studium beginnt. Der Master-Studiengang ist dann keine Zweitausbildung, die nicht mehr begünstigt wäre, sondern Teil einer einheitlichen Erstausbildung, wenn es zeitlich und inhaltlich auf den vorangegangenen Bachelor-Studiengang abgestimmt ist und das angestrebte […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Noch einmal: Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer …

… können nur dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn der jeweilige Raum ausschließlich oder nahezu ausschließlich für betriebliche/berufliche Zwecke genutzt wird. Im Hinblick auf die Rechtsprechung des Großen Senats, der mit Beschluss vom 21.09.2009 entschieden hatte, dass bei gemischten Aufwendungen unter Umständen eine Aufteilung in einen beruflichen und einen privaten Teil zu erfolgen habe und […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Kurzfristige Untervermietung ist steuerpflichtig

Das Geschäftsmodell des Social Travelling durch Internetportale wie Airbnb boomt. Viele Reisende ziehen die Übernachtung in einer Privatunterkunft der in einem Hotel vor. Dabei denken die Hobby-Vermieter nur selten an die steuerlichen Folgen. Werden private Räume in der selbstgenutzten Wohnung an fremde Dritte vermietet, entstehen daraus regelmäßig Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung gem. § 21 […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Investitionsabzugsbetrag zur Kompensation von Gewinnerhöhungen nach einer steuerlichen Außenprüfung

Einmal mehr hat der Bundesfinanzhof gegen die Finanzverwaltung entschieden. Mit Urteil vom 23.03.2016 (Az. 4 R 9/14) wurde gegen das anderslautende BMF-Schreiben vom 20.11.2013 entschieden, dass die Gewährung eines Investitionsabzugsbetrages nicht schon deshalb ausgeschlossen ist, weil der Steuerpflichtige die Begünstigung im Anschluss an eine steuerliche Außenprüfung zur Kompensation der von dieser ermittelten Gewinnerhöhungen geltend macht. […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Kann ein Vermietungsobjekt eine regelmäßige Tätigkeitsstätte des Vermieters sein?

Beantwortet man die Frage mit ja, hat das zur Folge, dass für die Fahrten zum Mietobjekt lediglich 0,30 EUR je Entfernungskilometer abzugsfähig sind und nicht 0,30 EUR je gefahrenem Kilometer?

Mit dieser Frage hatte sich der BFH zu beschäftigen und in einem Urteil vom 01.12.2015 (Az. 9 R 18/15) klargestellt, dass eine regelmäßige Tätigkeitsstätte eine Ausnahme […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Im Fokus der Finanzverwaltung – Verkäufe über ebay

Es kommt – wie so häufig – auf die Umstände des konkreten Einzelfalls an, ob der Erwerb und Verkauf von Gegenständen über ebay der privaten Vermögensverwaltung zuzuordnen oder als gewerbliche Tätigkeit zu qualifizieren ist. Mit Urteil vom 12.08.2015 hat der BFH neue Abgrenzungskriterien aufgestellt (Az. 11 R 43/13). Sind Sie auf dieser Plattform aktiv, sollten […]

Von |2016–Nov–21|ALLGEMEIN, EST, UST|

Wann ist ein Disagio noch marktüblich?

Ein Disagio bei der Kreditaufnahme ist ein beliebtes Mittel, zukünftige Zinszahlungen in einen früheren Zeitraum zu verlagern. Ein Disagio z.B. bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung ist in vollem Umfang in dem Jahr steuerlich abziehbar, in dem es geleistet (bzw. bei der Darlehensauszahlung verrechnet) wurde. Diese Abzugsmöglichkeit findet allerdings ihre Grenze, wenn sich das […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|

Das Finanzamt subventioniert die Kosten der Geburtstagsfeier

Bisher war es gefestigte Auffassung der Finanzverwaltung, dass private Anlässe – wie eine Geburtstagsfeier – grundsätzlich zur Nichtabzugsfähigkeit von Kosten führen, die für eine solche Geburtstagsfeier entstehen. Nun hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz mit Urteil vom 12.11.2015 entschieden, dass dies nicht gilt, wenn ein Geschäftsführer ausschließlich seine Mitarbeiter bzw. im entschiedenen Einzelfall auch Rentner sowie den […]

Von |2016–Nov–21|EST, NEWS|
Load More Posts