Die junge Generation radelt lieber,  und das Finanzamt radelt mit. Ein E-Bike im Betriebsvermögen des Unternehmers und/oder die Überlassung eines solchen an Arbeitnehmer ist zwar ein geldwerter Vorteil und führt zu einer privaten Nutzungsbesteuerung, diese beträgt aber lediglich 1% des Listenpreises des E-Bikes pro Monat, auch wenn das E-Bike für Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb/ Arbeitsstätte genutzt wird. Diese Fahrten müssen –anders als beim PKW- nicht zusätzlich versteuert werden.  Das gilt allerdings nur, wenn das E-Bike nicht schneller fährt als 25 km/h, sonst wird es wie ein PKW behandelt.